Rob Harrell „Spotz – Alles unter Kontrolle“

von Sarah am 05.12.16

spotzAls Troll hat man es nicht leicht an der Schule von Scherwutz –
die Feen und Prinzessinnen stehen nicht gerade Schlange, um ihr
Pausenbrot mit Spotz zu teilen. Ein Mitschüler ist besonders übel:

Prinz Roquefort, ein ausgewiesener Fiesling. Neulich ist er jedoch
zu weit gegangen. ‚Stinkdrache!‘, hat er Spotz genannt. Logisch, dass
Spotz da zum Vulkan wurde. Trollwut eben. Das ist erblich. Nun muss
er dringend seinen guten Ruf (ha, ha!) wiederherstellen. Deshalb zieht
Spotz in die Welt hinaus, um den verschollenen guten König Kastanius
zu retten. Denn bevor Prinz Roquefort den Thron besteigt, stellt Spotz
sich lieber sämtlichen Schnupfwieseln, Ungeheuern und Lavadrachen
des Königreichs Niegelungen gleichzeitig …

Empfohlen ab 10 Jahre!

Fügt Eure Besprechungen zu diesem Buch bitte über die Schaltfläche “Kommentare”  ein.

Dieses Buch bei lesezeichen.de bestellen!

{ 1 Kommentar… lies ihn unten oder schreib selbst einen }

Sarah Juli 19, 2017 um 10:20 Uhr

Von F., 9 Jahre
Titel: Spotz
Autor: Rob Harrell
Kinderbuch, empfohlen ab ca. 9 Jahren
Erscheinungsjahr 2014
Coppenrath Verlag Münster
303 Seiten

Die Hauptfiguren dieses Kinderbuches sind der Troll Spotz , der Prinz Roquefort, Kevin, ein ängstliches Ferkel und Joe, der Sohn des Hofnarrs von Königs Kastanius.

Spotz, der Troll, wird in der Schule von Scherwutz mächtig geärgert, weil Trolle recht unbeliebt sind und ein gutes Ziel für gemeine Witze bieten. Während der König Kastanius verschollen ist, versucht Prinz Roquefort, der besonders gemein zu Spotz ist, den Thron zu besteigen. Nichts wäre schlimmer für Spotz als DAS!
Deshalb zieht er mit Joe und Kevin in die Welt, um Kastanius zu retten und seinen Ruf zu retten.
Das Buch umfasst insgesamt 33 Kapitel.
Insgesamt hat mir die Geschichte gut gefallen, weil Spotz jemanden rettet und für ihn eintritt, obwohl es sich eigentlich um seinen Feind handelt.
Leider ist das Buch sehr einfach geschrieben und auch die Illustrationen hatten für meinen Geschmack nicht genug Feinsinn.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: