Mechthild Gläser „Die Buchspringer“

von Sarah am 05.12.16

die-buchspringerWährend des Sommerurlaubs auf einer vergessenen Shetlandinsel erfährt Amy, dass sie als Mitglied der Familie Lennox of Stormsay über die Fähigkeit verfügt, in Bücher zu reisen und dort Einfluss auf die Geschichten zu nehmen. Schnell findet Amy Freunde in der Buchwelt: Schir Khan, der Tiger aus dem Dschungelbuch, hat stets wertvolle Ratschläge für sie, während Goethes Werther zwar seinen Liebeskummer in tintenhaltigen Cocktails ertränkt, Amy aber auch ein treuer Freund ist, seit sie ihn vor den Annäherungsversuchen der Hexen aus Macbeth gerettet hat. Lediglich die Idee, Oliver Twist Kaugummi zu schenken, war nicht die beste … Doch bald merkt Amy, dass die Buchwelt nicht so friedlich ist, wie sie zunächst scheint. Erst verschwindet Geld aus den Schatzkammern von Ali Baba, dann verletzt sich Elizabeth Bennet auf dem Weg zum Ball mit Mr Darcy, sodass eine der bekanntesten Liebesgeschichten der Weltliteratur im Keim erstickt wird. Für Amy ist klar: Sie muss den Störenfried stellen! Doch erst, als sich die Zwischenfälle auch auf die Realität auswirken und schließlich sogar ein Todesopfer fordern, wird Amy klar, wie ernst die Bedrohung ist. Worauf hat es der geheimnisvolle Attentäter wirklich abgesehen? Die mit dem Seraph-Phantastikpreis ausgezeichnete Autorin Mechthild Gläser schafft in „Die Buchspringer“ spannende, fantasievolle Unterhaltung mit viel Atmosphäre, einem Hauch Romantik und witzigen Wiedererkennungseffekten. Ein fesselnder Schmöker mit viel Humor!

Empfohlen ab 12 Jahre!

Fügt Eure Besprechungen zu diesem Buch bitte über die Schaltfläche “Kommentare”  ein.

Dieses Buch bei lesezeichen.de bestellen!

{ 1 Kommentar… lies ihn unten oder schreib selbst einen }

Sarah Januar 30, 2017 um 09:19 Uhr

Hallo!

Ich stelle euch heute das Buch „Die Buchspringer“ von Mechthild Gläser vor.
In dem Buch geht es um Amy, die mit ihrer Mutter nach Stormsay flieht, um sich abzulenken.
Dort erfährt Amy, dass sie als Mitglied der Familie Lennox die Fähigkeit besitzt in Bücher zu springen. Als Ablenkung kommt das Amy ganz recht. Doch schnell merkt sie, die Bücherwelt ist nicht so hamrlos, wie sie scheint. Ein Mann im Kaputzenumhang stiehlt Ideen.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich würde es jeden weiterempfehlen, da es spannend und aufregend ist. Und auch ein bisschen romantisch ist es. Leider hat mir das Ende nicht so gut gefallen. Ich hätte mir einfach gern ein „happy end“ gewünscht. Trotzdem ist es ein tolles Buch.

Eure M.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: