Barry Jonsberg „Das Blubbern von Glück“

von Sarah am 05.12.16

das-blubbern-von-glueckEin Buch, dass jeden Leser glücklich macht

Hier kommt Candice Phee! 12 Jahre alt, wunderbar ehrlich und ein bisschen … anders. Und auch wenn viele sie nicht auf Anhieb verstehen – Candice hat ein riesiges Herz. Sie ist entschlossen, die Welt glücklich zu machen. Nur leider ist das gar nicht so einfach …

Denn wohin Candice auch sieht – an jeder Ecke lauert das Unglück. In ihrer Familie, die früher vor Glück geblubbert hat, spinnt sich neuerdings jeder in seinem eigenen Leid ein. Ihr superkluger Freund Douglas Benson versucht seit Langem vergeblich, in eine andere Dimension zu reisen. Und ihr Haustier, Erdferkel Fisch, hat womöglich eine ernsthafte Identitätskrise. Candice macht sich ans Wunderwerk, um jedem Einzelnen von ihnen zu helfen. Und wie sie das schafft und zum Schluss wirklich jeder um sie herum ein dickes Stück glücklicher ist, das ist das Allerwunderbarste an ihrer Geschichte.

Empfohlen ab 10 Jahre!

Fügt Eure Besprechungen zu diesem Buch bitte über die Schaltfläche “Kommentare”  ein.

Dieses Buch bei lesezeichen.de bestellen!

{ 2 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

Luzie H. März 14, 2017 um 19:17 Uhr

Ich habe das Buch „Das Blubbern von Glück“ von Barry Jonsberg gelesen und mir hat es gut gefallen.

In dem Buch geht es um Candice Phee. Sie ist zwölf Jehre alt und sehr ehrlich zu jedem, hat ein sehr großes Herz, ist ein bisschen anders und versucht ihre Familie glücklich zu machen, da alle traurig sind weil ihre kleine Schwerster Sky gestorben ist. Ihr kluger Freund Douglas Benson aus einer anderen Dimension, versucht seit Langem vergeblich in seine eigene Dimension zu kommen. Candice reicher Onkel Brian spielt in diesem Buch auch eine wichtige Rolle. Er macht Candice alle möglichen Geschenke um sie fröhlich zu machen.

Ich finde das Buch manchmal sehr traurig aber auch schön. Ich würde sagen das dieses Buch für Mädchen und Jungs ab zwölf Jahren ist, da in ihm viele schwierige Wörter sind.

Von L.

Sarah Dezember 9, 2016 um 15:52 Uhr

Es geht um ein Mädchen namens Candice. Ihre Familie ist unglücklich, weil die kleine Schwester gestorben ist. Es gibt auch einen reichen Onkel Brian, der sich mit Candices Vater nicht versteht, weil die beiden sich gestritten haben. Sie hat nur einen Freund, Douglas Benson, aus einer anderen Dimension. Candice schreibt fast jeden Tag einen Brief an ihre Brieffreundin Daniele, die nie auf ihre Briefe antwortet. Sie redet nicht gerne mit Leuten. Sie will ihre Familie glücklich machen. Ob sie es schafft?

Mit hat gut gefallen, dass sie probiert, die Familie glücklich zu machen. Nicht so toll fand ich, dass es an einigen Stellen sehr erschreckend und traurig war. Es gibt viele schwierige Wörter und lange Sätze, die ich oft nicht verstehen konnte. Deshalb finde ich, dass es erst ab 12 Jahren geeignet ist. Das Buch kann von Mädchen und Jungen gelesen werden.

Von N.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: