Kai Lüftner „Die Finstersteins – Wehe, wer die Toten weckt…“

von Sarah am 25.11.16

Freds Leben ist ziemlich verrückt –
kein Wunder, er wohnt auf dem Friedhof … Statt abends vor dem Fernseher zu hocken, kontrolliert er, ob auch alle Grüfte gut verschlossen sind. Oder er spielt den Alibi-Trauergast, wenn zu wenig Leute zu einer Beerdigung kommen.
Als er eines Tages auf eine uralte Gruft mit einem Krokodil über dem Eingang stößt und darin eine ganze Familie spukiger Steinskulpturen entdeckt, wird es erst so richtig schräg. Und als er diese Figuren auch noch aus Versehen zum Leben erweckt – mitsamt Krokodil, versteht sich -, da ist Ärger vorprogrammiert!

Gruselspaß zum Totlachen von Kultautor Kai Lüftner!

Empfohlen ab 9 Jahre!

Fügt Eure Besprechungen zu diesem Buch bitte über die Schaltfläche “Kommentare”  ein.

Dieses Buch bei lesezeichen.de bestellen!

{ 1 Kommentar… lies ihn unten oder schreib selbst einen }

Sarah Dezember 9, 2016 um 15:54 Uhr

Meinung:
Mir hat das Buch gut gefallen, weil es gut geschrieben war und spannend, lustig ist.
Inhalt:
Fred findet auf dem Friedhof seiner Mutter in einer Gruft eine Schriftrolle, auf der ein Zauberspruch steht. Nachts geht er zur Gruft und spricht ihn aus, um zu sehen, ob er wirkt …

Von P.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: