David Levithan „Letztendlich sind wir dem Universum egal“

von Jan Hoffmann am 17.02.14

Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt, und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren. Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?

Wie wäre das, nur man selbst zu sein, ohne einem bestimmten Geschlecht oder einer bestimmten Familie anzugehören, ohne sich an irgendetwas orientieren zu können? Und wäre es möglich, sich in einen Menschen zu verlieben, der jeden Tag ein anderer ist? Könnte man tatsächlich jemanden lieben, der körperlich so gestaltlos, in seinem Innersten aber zugleich so beständig ist?

Empfohlen ab 14 Jahre!

Fügt Eure Besprechungen zu diesem Buch bitte über die Schaltfläche “Kommentare”  ein.

Dieses Buch bei lesezeichen.de bestellen!

{ 3 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

JanneJ Januar 7, 2015 um 17:47 Uhr

[MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Country Check]
Ich habe das Buch nur angefangen, da ich anfangs schon gemerkt habe, dass es mir nicht gefällt. Die Story an sich finde ich eine gute Idee aber ich persönlich mag keine Bücher die aus der Sicht eines Jungen erzählen, denn A verliebt sich in ein Mädchen und daher ist es für mich als würde ein Junge erzählen. Also alles in einem ist es nicht mein Ding. Aber wenn jemand gerne Romane liest die eher aus der Sicht eines Jungen erzählen, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen.

KaMmeS August 1, 2014 um 13:49 Uhr

[MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Country Check]
A ist ein Mensch. Oder auch nicht. Denn A wacht jeden morgen als ein anderer Mensch auf. Manchmal ein Mädchen, aber auch als ein Junge. Eines morgens erwcht er als Justin. Dieser hat eine Freundin namens Rihannon, um die sich Justin eigendlich nicht kümmert. Doch als A in seinem Körper ist, verliebt A sich in Rihannon und versucht sie zu besuchen, egal in welchem Körper er ist. Doch eines Tages kommt ihn jemand aufdie Schliche. Ob A Rihannon treffen kann und was aus ihnen wird? Lest das Buch, ich kann es euch nur empfehlen! Es ist nämlich sehr schön. Ich finde es zwar doof, das das Ende mehr oder weniger offen bleibt, aber der Rest ist eigendlich gut und der Name passt auch sehr gut zu dem Inhalt. Ich würde es aber trotzdem erst ab 12 Jahren empfehlen. Viel Spaß mit dem Buch!!!

Bogomil Juni 18, 2014 um 08:50 Uhr

A wird jeden Morgen in einem anderen Körper geboren. Eines Tages ist A der 16-jährige Justin, wobei er auch Justins Freundin Rhiannon kennenlernt und sich in diese verliebt. Daraufhin versucht er, Rhiannon jeden Tag zu sehen, egal wo und ich welchem Körper er gerade steckt…
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist zwar etwas verwirrend aber trotzdem lustig! Wenn man selbst gerade in einem Gefühlschaos steckt, hilft einem das Buch sehr. Lesen!

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: