Freut euch auf …

von Jan Hoffmann am 09.07.13

… folgende Titel im August, September & Oktober!!

Mark O’Sullivan „Jimmy, Jimmy – Die Geschichte, wie mein Vater wieder 10 Jahre alt wurde“

Eala ist sechzehn, als das Leben ihrer Familie aus den Fugen gerät. Denn beim Joggen wird ihr Vater Jimmy von einem heranrasenden Fahrradfahrer erfasst. Als er Wochen später im Krankenhaus aus dem Koma erwacht, ist er nicht mehr der, der er einmal war. Er hat den Verstand eines 10-Jährigen, und Eala und ihr Bruder Sean haben von einem Tag auf den anderen ihren Vater verloren. „Dad“ gibt es nicht mehr. Nun ist da nur noch „Jimmy“, wie sie ihn nennen sollen, der plötzlich gerne Computerspiele spielt, mehr nascht als je zuvor und in seinen Kindern echte Kumpel sieht, deren Leben er aber nicht mehr versteht.

(Rezensionen dürfen ab 23. August veröffentlicht werden.)

Monica M. Vaughan „Die Spione von Myers Holt – Eine gefährliche Gabe“

Der zwölfjährige Chris Lane kann es kaum fassen. Ausgerechnet er soll über ein außergewöhnliches Talent verfügen: Er kann Gedanken lesen und in das Bewusstsein anderer Menschen eindringen! Dank dieser GABE wird er in die Myers Holt Academy aufgenommen. Was zunächst nach schickem Eliteinternat klingt, entpuppt sich in Wahrheit als Sitz des MI 18 – einer Sektion des britischen Geheimdienstes, in der Chris und seine Mitschüler als Nachwuchsagenten ausgebildet werden…

(Rezensionen drüfen ab 23. August veröffentlicht werden.)

Sarah N. Harvey „Arthur oder Wie ich lernte, den T-Bird zu fahren“

Für Royce ist es ein turbulentes Jahr. Erst zieht er mit seiner Mutter quer durch Kanada, damit diese in der Nähe ihres uralten Vaters Arthur sein kann, und dann soll Royce sich auch noch selber um den Greis kümmern. Gegen Cash, versteht sich. Arthur ist ein ausgemachtes Biest, ein grantiger Kauz, der schon mehrere Pflegekräfte vergrault hat und auch seinen Enkel auf eine harte Probe stellt. Doch der lässt sich nicht alles gefallen und landet schon bald einen Stein im Brett von Arthur. Aus der reinen Geschäftsbeziehung wird bald mehr, und Royce und der exzentrische Arthur kommen einander Schritt für Schritt näher.

(Rezensionen dürfen ab 14. September veröffentlicht werden.)

Johannes Groschupf „Lost Places“

Sie sind wie Katzen in der Nacht: Chris, Moe, Steven, Kaya und Lennart. Im nächtlichen Berlin erkunden die Freunde lost places – verfallene Krankenhäuser, stillgelegte Fabriken, leer stehende Häuser. Doch dich verlassenen Gebäude bergen nicht nur Charme, sondern auch Schrecken. Als die Freunde in einem heruntergekommenen Haus eine Leiche entdecken und vermuten, dass die Motorradgang Bandidos dahintersteckt, wird es richtig gefährlich …

(Rezensionen dürfen ab 24. Oktober veröffentlicht werden.)

 

Wir freuen uns auf Deinen Besuch in der Buchhandlung!

{ 1 Kommentar… lies ihn unten oder schreib selbst einen }

Bogomil August 28, 2013 um 20:14 Uhr

zu dem Buch „Lost Places“ von Johannes Groschupf:
„Lennart, Chris, Moe, Steven und Kaya gehen gerne alte Gebäude erkunden. Sie suchen sich Eingänge, klettern auf Dächer, rauchen…
Doch dieses Gebäude ist anders. Denn ein unbeliebter Türsteher betritt das Haus und lässt eine Plastiktüte zurück. Das Haus birgt ein Geheimnis. Und auch bald finden die Freunde heraus, welches: Eine Leiche!
Das Buch ist durchgehend spannend und für Krimi-Fans absolut zu empfehlen. Allerdings würde ich es erst lesen, wenn ich 13 bin!“

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: