Cath Crowley „graffiti moon“

von Jan Hoffmann am 27.05.13

Lucys Herz gehört Shadow, dem geheimnisvollen Graffiti-Künstler, dessen Werke über die ganze Stadt verteilt sind – dabei hat sie ihn noch nie gesehen. Irgendwo da daußen streicht er herum und sprüht Leben an die grauen Wände, und sein Freund Poet verfasst die Gedichte dazu.

Als der seltsame Ed Lucy verspricht, sie Shadow vorzustellen, folgt sie ihm durch die Nacht, von Party zu Party, von Bild zu Bild. Und diese eine Nacht ändert alles, denn auch Ed hat ein Geheimnis, auf das Lucy nie gekommen wäre …

Ich trete wie wild in die Pedale. Rase den Rose Driv hinab, wo Straßenlaternen die Häuser in ein orangefarbenes Licht tauchen. Ich muss es rechtzeitig schaffen. Ich muss Shadow treffen. Auch Poet, abr vor allem Shadow. Den Typen, der nachts malt. Vögel, die auf Mauern in der Falle sitzen. Leute, die sich in gespenstischen Wäldern veirrt haben. Jungen mit Herzen, aus denen Grashalme sprießen, und Mädchen mit brummenden Rasenmähern. Ein Typ, der so etwas malt, ist ein Typ, in den ich mich verlieben könne. Und zwar Hals über Kopf.

Empfohlen ab 14 Jahre!

Fügt Eure Besprechungen zu diesem Buch bitte über die Schaltfläche “Kommentare”  ein.

Dieses Buch bei lesezeichen.de bestellen!

{ 2 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

Alina August 7, 2013 um 21:12 Uhr

„Graffiti Moon“ ist ein gutes Buch!
Am Anfang war es für mich sehr verwirrend mit dem Sichtwechesl, weil ich nicht auf die Namen geachtet habe, aber später habitte erledigen ich mich gut zurechtgefunden. Die Wechsel sind meist nach einer guten Länge, aber teilweise auch nervig, weil eine bestimmte Situation noch einmal erzählt wird und man eigentlich lieber in der Geschichte weiter lesen möchte.
Crowleys Schreibstil fand ich ganz gut, obwohl ich zuerst wegen Ed (ich will nicht zu viel verraten) verwirrt war und mich fragte, was denn bitte in dem Buch noch passieren soll. Wäre es über mehrere Wochen erzählt worden, fände ich es ziemlich doof, aber so war es auch einfach mal interessant und eine gute Idee.
Das Ende hätte – im Vergleich zum ganzen Buch – besser sein können. Man hat eher etwas Größeres erwartet, weil das eben der Moment war, auf den das ganze Buch hinarbeitet.
Ich würde das Buch aber trotzdem gerne weiterempfehlen (an Mädchen ab 14)! 🙂

Kay Juli 22, 2013 um 13:34 Uhr

Mir hat das Buch „Grafiti Moon“ positiv überrascht! Zuerst war ich nicht so begeistert von dem Buch, weil u.a. nicht klar war, was in dem Buch noch passiert. Allerdings gefiel mir das Buch immer besser je mehr ich davon gelesen hatte. Die Character sind sehr gut ausgearbeitet und am besten haben mir die Gedichte von Poet (einer Person aus dem Buch) gefallen. Was ich nicht gut fand war, dass durch den Sichtwechsel oft Dinge wiederholt werden und das war dann teilweise langweilig. Insgesamt ist es aber ein schönes Buch und ich würde es ab 13 weiterempfehlen.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: