Alison Noël „Soul Seeker – Vom Schicksal bestimmt“ Band 1

von Jan Hoffmann am 10.01.13

Sie wurde vom Schicksal bestimmt, zwischen Leben und Tod zu wandeln.

Aber wer wird sie beschützen, wenn die Dunkelheit nach ihr greift?

Plötzlich ist im Leben der 16-jährigen Daire Santos nichts mehr so, wie es war. Von einem Tag auf den anderen hat sie schreckliche Visionen – Krähen und Geister verfolgen sie – während die Zeit stillzustehen scheint. Und dann wird sie in ihren Träumen auch noch von einem unbekannten Jungen mit wunderschönen blauen Augen heimgesucht. Daire glaubt, den Verstand zu verlieren. Erst als sie zum ersten Mal Kontakt zu ihrer Großmutter aufnimmt, scheint sich alles zu klären. Denn von ihr erfährt sie, dass sie ein Soul Seeker ist. Nur sie hat die Fähigkeit, zwischen den Welten der Lebenden und Toten zu wandeln. Doch dann begegnet sie Dace, dem Jungen mit den schönen blauen Augen, in der Wirklichkeit, und von dem Augenblick an ringt ihre Großmutter mit dem Tod. Kann es sein, dass dieser charmante Junge nicht der ist, der er vorgibt zu sein, und eine direkte Gefahr von ihm ausgeht?

Empfohlen ab 15 Jahre!

Fügt Eure Besprechungen zu diesem Buch bitte über die Schaltfläche “Kommentare”  ein.

Dieses Buch bei lesezeichen.de bestellen!

{ 4 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

janis.brunck April 30, 2013 um 17:53 Uhr

Daire Santos ist 16 J., als sie schreckliche Visionen hat, in denen sie von Krähen verfolgt wird. In ihren Träumen ist sie in einen Jungen verliebt, den sie eigentlich gar nicht kennt. Als sie dann zu ihrer Oma kommt, die sie noch nie gesehen hat und den Jungen aus ihren Träumen sieht, wird es immer komischer für Daire…
Ich finde das Buch ganz ok. An vielen Stellen ist es langweilig und man hat manchmal gar keine Lust mehr weiter zu lesen. Ich würde es nicht unbedingt weiterempfehlen…

Malin April 10, 2013 um 14:36 Uhr

Daire denkt sie wer ein ganz normales Mädchen. Ihre Mutter arbeitet zwar mit Berühmtheiten zusammen und sie hat schon viel gesehen, aber trotzdem ist sie ein ganz normales Mädchen. Als sie dann aber von geheimnissvollen, unheimlichen Visionen heimgesucht wird und sie in die Phsychatrie eingewiesen werden soll, kommen ihr langsam Zweifel auf. Alle halten sie verrückt. Als dann auch noch ihre verschollene Großmutter anruft, versteht sie die Welt nicht mehr. Statt in die Phsychatrie soll sie nun zu ihrer Großmutter, die sie noch nicht mal kennt. Dort erfährt sie, dass sie einer der letzten Sucher ist und dass es ihr Schicksal ist, gegen das Böse anzukämpfen. Als ihre Großmutter schwer krank wird, macht sie sich auf den Weg um ihre Großmutter zu retten. Wird sie es schaffen? Wird sie das Böse aufhalten können? Und welche Rolle spielt dabei der Junge mit den geheimnissvollen Augen, in den sie sich unsterblich verliebt?
Spannung pur! Romantik pur! Ich empfehle es auf jedenfall weiter!

Kay April 5, 2013 um 09:22 Uhr

Mir hat das Buch Soul Seeker gut gefallen. Die Handlung ist außergewöhnlich und spannend. Nicht so gut ist aber das man nach den einzelnen Abschnitten, in die das Buch unterteilt ist, Schwierigkeiten hat sich wieder einzufinden. Die Charaktere sind sehr gut vorstellbar. Manche Stellen sind etwas in die Länge gezogen und so muss man sich manchmal erst dazu aufraffen weiter zu lesen. Darauf folgen dann aber auch wieder spannendere Stellen im Buch. Ich würde das Buch schon ab 13 Jahren empfehlen.

Merle Februar 28, 2013 um 17:37 Uhr

Daire reist mit iherer Mutter von einem Filmset zum anderem. Auf einem Marktplatz in Marakesh fangen plötzlich merkwürdige Visionen von Krähen und aufgespießten Köpfen an. Alle glauben das Daire verrückt ist und in dir Phsychatrie gehört aber dann ruft die verschollene Großmutter von Daire an. Daire reist zu ihrer Großmutter und muss sich dort ganz umstellen. Sie darf das Haus nicht mehr verlassen und keine Süßigkeiten oder ähnliches zu sich nehmen. Sie muss das Erbe der Soul Seeker an sich nehmen und irgendeine Rolle spielt dabei auch noch der Junge mit den geheimnisvollen Augen

Dieses Buch ist auf jeden Fall gruselig. Es hat ziemlich viele Längen und man muss ich manchmal aufraffen um weiterzulesen.

Wer gruselige, geheimnisvolle Bücher mag ist mit diesem Buch richtig beschenkt.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: