Sara B. Elfgren & Mats Strandberg ~ Engelsfors-Trilogie „Zirkel“ Band 1

von Jan Hoffmann am 13.10.12

„Euch bleibt keine Zeit zu zweifeln, das Böse ist näher, als ihr glaubt. Es sucht nach euch. Ihr müsst eure Kräfte trainieren, gemeinsam stärker werden. Ihr seid aufeinander angewiesen. Vertraut niemandem sonst. Nicht euren Eltern oder Geschwistern. Nich euren Freunden. Nicht einmal eurer größten Liebe. Und denkt immer daran: Der Zirkel ist die Antwort.“

Sechs Mädchen, eine alte Prophezeiung und eine dunkle Bedrohung – Hochspannung aus dem Land der Krimi-Meister!

News, Infos und mehr unter:

www.zirkel-trilogie.de

 Für Leser & Leserinnen ab 14 Jahren!

Fügt Eure Besprechungen zu diesem Buch bitte über die Schaltfläche “Kommentare”  ein.

Dieses Buch bei lesezeichen.de bestellen!

{ 2 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

Merle Januar 11, 2013 um 17:32 Uhr

Es gibt sechs Mädchen, die grundsätzlich total verschieden sind. Eines Nachts werden sie von einer unbestimmten Macht alle in den Park geführt, dort treffen sie aufeinander. Es gibt einen Führer, doch der kann sich an nichts erinnern. Der andere Junge, der zum Zirkel hinzugehörte, ist schon tot. Und die Mädchen merken, dass sie Kräfte besitzen mit denen sie aber noch nicht richtig umgehen können. Als dann noch ein Mädchen von ihnen stirbt, merken sie, dass sie alle zusammen halten müssen, trotz ihrer Zwiespalte.

Dieses Buch ist gut geschrieben, hat aber trotzdem etwas ziemlich Ekliges und Gruseliges an sich, es ist etwas langweilig, aber trotzdem ab 14 Jahren zu empfehlen.

janis.brunck November 15, 2012 um 15:49 Uhr

Sechs Mädchen mit verschiedenen Kräften. Sie müssen zusammenhalten. Wenn eine stirbt, ist die Nächste nicht mehr sicher und muss auch sterben…
Ein Junge stirbt. Angeblich soll er sich umgebracht haben, doch die Mädchen glauben nicht daran und versuchen herauszufinden, wer der Mörder ist. Dabei bringen sie sich jedoch nur selber in Gefahr und schon bald stirbt die Nächste…

Was ich gut finde:
– gut geschrieben

Was ich nicht gut finde:
– manche Stellen sind nicht so spannend geschrieben
– es sind so viele Personen und man muss erst überlegen, wer das nun ist und was er/sie für Kräfte besitzt

Insgesamt fand ich das Buch eigentlich ganz gut, doch es ist so in die Länge gezogen und sehr detailliert. Ich würde es ab 13 oder 14 Jahren empfehlen.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: