Patricia Schröder „Meeresflüstern“

von Jan Hoffmann am 22.05.12

~ Eine berauschende Liebessaga vor der atemberaubenden Küste Guernseys ~

~ Auftakt einer mitreißenden Meerestrilogie ~

Wie ein Geschöpf aus dem Meer taucht Gordian eines Tages vor Elodie auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Seitdem kann sie nicht aufhören, an ihn zu denken, an seinen türkisgrünen Blick, seine Hände, die sie neugierig berühren. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist.

„Wenn ich dich sehe, möchte ich bei dir sein. Und wenn ich bei dir bin, möchte ich dich berühren.“ Ich hörte seine Worte und verlor mich in seinem Blick. Hätte er es gewollt, er hätte mich auf der Stelle umbringen können, es wäre mir egal gewesen. Ich hätte mich ganz sicher nicht gewehrt. „Und wenn ich dich berühre, Elodie …“ Seine Stimme drang in meine Ohren, in meine Brust und meinen Bauch. Sie erfüllte mich vom Kopf bis zu den Zehen, es war, als würde ich von innen gestreichelt.

Fügt eure Besprechungen zu diesem Titel bitte unter der Schaltfläche „Kommentare“ ein.

Dieses Buch bei lesezeichen.de bestellen!

{ 2 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

Merle Oktober 16, 2012 um 18:54 Uhr

In dem Buch „Meeresflüstern“ geht es um ein Mädchen, Elodie, deren Vater vor ca. 7 Wochen gestorben ist. Um etwas mehr Abstand zu bekommen fliegt sie zu ihrer Großtante Grace nach Guernsey – eine Insel von England. Dort lernt sie schnell neue Freunde kennen, den geheimniskrämernden Cyril und Ruby mit ihrem gehandicapten Freund Ashton. Dieses Buch ist sehr gut geschrieben. Und es hat Spaß gemacht es zu lesen. Was ich leider nicht so schön fand war, dass die Problematik von zwei Sprachen nicht beschrieben wurde.
Mein Fazit ist: super spannend, unbedingt zu empfehlen ab ca. 13 Jahren (eher mehr für Mädchen). Und ein kleiner Tipp: es gibt schon einen 2. Band, der „Meeresrauschen“ heißt.

Alina Oktober 5, 2012 um 21:06 Uhr

Ich finde das Buch sehr gut.
Es ist ziemlich gut geschrieben, mitreißend und man kann gar nicht mehr aufhören zu lesen!
Ich finde es auch sehr interresant, dass ein Freund von Elody Tourette hat. Ich habe schon von dieser Krankheit gehört, aber das eine Person im Buch sie hat und so gut mit ihr leben kann, ist sehr inspirierend.
Doof fand ich eigentlich nur, dass Gordy erst so spät auftaucht. Da schon im Klappentext nur über ihn geredet wird, hätte ich eher gedacht, er würde früher „kommen“.
Dass Elodie Angst vorm Wasser hat und es meidet, kann ich gar nicht verstehen, da ich selbst das Wasser liebe. Umso schöner fand ich dann das Ende, doch ich möchte jetzt nicht zu viel verraten. Alles in Einem ist es ein wirklich gutes Buch mit einer tollen Story – nur empfehlenswert (am besten für Mädchen ab 13 oder 14 Jahren)!!

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: