Jennifer E. Smith „Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick“

von Jan Hoffmann am 22.05.12

Hadley könnte sich wirklich etwas Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters als Brautjungfer anzutreten. Dass sie allerdings ihren Flug verpasst und erst einmal auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben: in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen …

Das „Besetzt“- Licht leuchtet über beiden Toilettentüren, also bleiben Hadley und Oliver an der engen Stelle vor den Türen stehen. Sie stehen so dicht beieinander, dass sie den Stoff seines Hemdes riechen kann und den Whiskeyduft seines Atems; nicht so dicht, dass sie sich tatsächlich berühren, aber die Härchen an seinem Arm kitzeln sie, und wieder packt sie das plötzliche Verlangen, nach seiner Hand zu greifen. Sie hebt das Kinn und merkt, dass er sie mit dem gleichen Ausdruck anschaut wie vorhin, als sie an seiner Schulter aufgewacht ist. Keiner von beiden rührt sich, keiner spricht; sie stehen einfach im Dunkeln und schauen einander an, während die Triebwerke unter ihren Füßen brummen …

Fügt eure Besprechungen zu diesem Titel bitte unter der Schaltfläche „Kommentare“ ein.

Dieses Buch bei lesezeichen.de bestellen!

{ 2 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

Jenny Oktober 17, 2012 um 20:55 Uhr

Ich finde, in diesem Buch kann man sich viele Sachen ausdenken, wie das Buch enden könnte, dadurch kann man gar nicht aufhören zu Lesen. Es ist gut geschrieben und dadurch nicht schwierig zu lesen, es hat auch keine schwierigen Wörter, die man nicht verstehen könnte.
Zum Anfang gibt es überhaupt keine schwierigen Situationen, doch dann weiß Hadley nicht, ob sie es so richtig macht, wie sie es macht und am Ende hat sie gedacht, dass sie ihre Liebe nie wieder sehen wird und auch ihre Stiefmutter ist netter, als gedacht und ob sie ihre Liebe doch noch wieder sieht, werdet ihr erfahren, wenn ihr es gelesen habt. Also unbedingt LESEN!!!

leseratte August 2, 2012 um 10:13 Uhr

Das Buch ist eig. fast für alle etwas, denn in dem Buch erzählt Jennifer E. Smith die Liebesgeschichte zweier junger Menschen. Wer jetzt denkt: Wie langweilig, schon wieder so ein Roman?! hat sich aber kräftig geirrt!!
Das Buch fängt mit einer alltäglichen, auch für Hadly besonderen Situation an. Sie ist am Flughafen im amerikanischen Bundesstaat Connecticut und verpasst ihren Flieger, der sie nach London zur Hochzeit ihres Vaters bringen sollte. Schließlich nimmt sie den nächsten und lernt dabei den jungen englischen Studenten Oliver kennnen. Sie verbringen den ganzen Flug zusammen. Nach 7 Stunden Flug, den sie mit einer Abwechslung zwischen Reden und Schlafen verbracht haben, verlieren sie sich schließlich am Zoll aus den Augen. Doch bevor sich die Schlangen trennen, küssen sie sich … ein Abschiedskuss?? Werden sie sich wiedersehen??
Das müsst Ihr selber lesen!! Ich kann nur eins verraten: dass Menschen, die sich am Flughafen begegnen, sich zu 72mal häufiger verlieben, als Menschen, die sich woanders kennenlernen!!
Mein Kommentar:
Das Buch ist sehr lesenswert und auf eine frische Art und Weise geschrieben, der Schreibstil ist modern und es wird immer wieder betont wieviel doch vom Zufall abhängt und es zeigt sich, was wirkliche Liebe bedeutet.
Also unbedingt lesen!!!!!!!!!
Einziger Kritikpunkt: Kein Epilog.
Viel Spaß beim lesen!!:)

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: