Simone Elkeles, Du oder das ganze Leben

von Jan Hoffmann am 17.02.12

Jeden anderen hätte Brittany lieber als Chemiepartner gehabt als Alex Fuentes, den zugegebenermaßen attraktiven Leader einer Gang.

Und auch Alex weiß: Eine explosivere Mischung als ihn und die reiche „Miss Perfecta“ kann es kaum geben. Dennoch wettet er mit seinen Freunden: Binnen 14 Tagen wird es ihm gelingen, die schöne Brittany zu verführen. Doch keiner der beiden hat damit gerechnet, dass aus ihrem gefährlichen Spiel alsbald gefährlicher Ernst wird, denn Brittany und Alex verlieben sich mit Haut und Haaren ineinander. Das aber kann die Gang, der Alex angehört, nicht zulassen …

„Diese moderne Romeo – und Julia – Variante macht süchtig!“

Fügt Eure Besprechung zu diesem Buch bitte über die Schaltfläche “Kommentare”  ein.

Dieses Buch bei lesezeichen.de bestellen

{ 2 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

Blue.sky Mai 20, 2012 um 15:01 Uhr

Das Buch ‚Du oder das ganze Leben‘ ist unterhaltsam ,allerdings wiederholen sich Textpassagen . Besonders der Perspektivenwechsel hat mir gefallen ,da man so einblick von beiden Seiten hat. Alex‘ Teil war etwas angenehmer zu lesen ,da bei Brittany oft einfach nur ihr unwohlsein seehr langatmig beschrieben wurde ohne wirlich neue Aspekte zu nennen.

Mein Fazit: Es gibt sehr viel bessere Bücher.

Merle April 27, 2012 um 22:46 Uhr

Das Buch handelt von Brittany, 18 Jahre alt, und Alex, eigentlich Alejandro. Brittany ist nicht so wie sie aussieht. Von außen halten sie alle für das sexy, schöne Mädchen das nie Probleme hat aber in ihrem inneren sieht es ganz anders aus. Ihre 20 Jahre alte Schwester, Shelly, hat Zelebralparase ( in der Entwicklung zurückgeblieben ) . Ihre Mutter verlangt das Brittany sich perfekt benimmt und nur der kleinste Ausrutscher führt zum Streit mit iherer Mutter. Bei ihrem Vater ist es auch nicht besser. Er arbeitet von morgens bis abends und wenn er dann mal Zuhause ist lässt er sich nur noch bedinen.
Alex hat zwei Brüder und lebt mit seiner strengen aber liebevollen Mutter in einem kleinen Haus. Das Zimmer teilt Alex sich mit seinen Geschwistern. Er lebt in einer Gang und aussteigen gibt es nicht, denn das wird mit dem Tod bestraft oder man wird solange verprügelt das man sich wünscht, Tod zu sein.

Was mir gut gefallen hat :
– die lebhaften Beschreibungen von Alex und Brittany ihrer Gefühle für einander
-Der Personenwechsel in jedem Kapitel
-dass das Buch in einer sehr jugendlichen Sprache verfasst wurde
– die Hin- und Hergerissenheit von Alex und Brittany

Was mir nicht so gut gefallen hat:
– manchmal zu intime Bekudungen ( deshalb würde ich das Buch erst ab 14 weiterempfehlen)
– ein für mich nicht so gut ausgeschriebenes Ende

Mein Fazit ist:
– umbedingt lesen
– auf jedenfall total romantisch und sexy aber nicht zu schnulzig
– für Jungen und Mädchen gleichermaßen geeignet, da es in der Sicht eines Jungen dann aber auch wiederum aus der Sicht eines Mädchens geschrieben wurde

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: