David Almond, Mina

von Jan Hoffmann am 26.02.11

Mina findet, es gibt tausend schöne Dinge auf der Welt:

das Vogelnest in ihrem Lieblingsbaum zum Beispiel.

Oder köstliche Schokolade.

Von Schulen jedoch sollte man sich unbedingt fernhalten, da ist sich Mina sicher. Darum ist sie auch ganz und gar nicht unglücklich, als sie von ihrer Schule fliegt.

Nun hat sie viel Zeit:

zum Tagebuchschreiben,

zum Träumen

und für jede Menge Nonsens …

Fügt Eure Besprechung zu diesem Buch bitte über die Schaltfläche “Kommentare”  ein.

Dieses Buch bei lesezeichen.de bestellen

{ 3 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

linda September 4, 2012 um 19:29 Uhr

Ich finde, das Buch „Mina“ von David Almond ist sehr gut gelungen. Durch den abwechslungsreichen Schreibstil, der einen an die eigenen Gedanken erinnert, ist das Buch eine schöne Abwechslung zu „normal“ geschriebenen Büchern. Durch diesen Schreibstil kann man mit der Hauptperson „Mina“ mitfühlen, was mich besonders fasziniert.

Fazit: Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen, da es einfach traumhaft ist!

Lola Mai 11, 2011 um 19:09 Uhr

Über den Inhalt des Buches kann man gar nicht so viel sagen, aber es geht um ein Mädchen,Mina, die ein Tagebuch hat aber nicht irgentein Tagebuch so wie alle anderen haben, nein so eins wo sie machchmal nur wörter oder Geschichten reinschreibt.

An diesem Buch hat mich so unglaublich fasziniert, dass man in einer gewisser Weise über sein Leben noch mal genau nachdenkt, denn Mina sieht alles positiv und ist über die kleinsten Sachen total erfreut, obwohl sie aber totale Probleme hat: Ihr Vater ist tot, sie wird gemobbt und gilt bei vielen als verrückt!

Auch wenn es „nur“ ein Buch ist kann man alle Gefühle Gedanken usw. eigentlich spüren! Ich finde der Schriftsteller ist ein wahrer Meister!!!

WoLLy März 11, 2011 um 21:57 Uhr

Mina:
Dieses Buch ist ihr Tagebuch mit den Gedanken „drumherum“ mit Fragen Gedanken und Wortspielen. Was zum Beispiel ist wenn ein Vogel ein Ei legt ein neues Universum entsteht ? Ist die alte stillgelegte Mine nicht der Weg zur Unterwelt ?

Viele Gedanken die man selber gut nachvollziehen kann, stellt Mina und bekommt für ihre Situation ihre Antwort oder auchnicht.Sie vermisst ihren Vater der bei einem Unfall gestorben ist liebt Vögel und die Katze Wisper die sie in der alten Mine getroffen hat.

Mina ist ein wundervolles Buch zum Träumen, der Schreibstil erinnert stark an die eigenen Gedanken und hat auch in dem Sinne keine besondere Handlung es ist ein Teil vom Leben und zeigt das auch das Alltägliche seine eigenen Wunder besitzt

Fazit:
Ich kann dieses Buch nur empfehlen, Mina macht sich ihre ganz eigenen Gedanken und setzt sie in ihrem Tagebuch um, das kann auch einmal eine leere Seite sein die zeigt das selbst das „nichts“ eine Geschichte hat.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: