Armstrong, Schattenstunde – Die dunklen Mächte

von Jan Hoffmann am 06.10.10

Ich heiße Chloe Saunders, und mein Leben wird nie mehr so sein, wie es einmal war. Ich wollte nie etwas Besonderes sein, sondern mich mit Freunden treffen und Jungs kennenlernen. Doch heute weiß ich nicht einmal mehr, was das ist, normal sein. Alles begann an dem Tag, an dem ich meinen ersten Geist sah – und er mich …

Chloe schreit panisch auf: Sieht denn niemand außer ihr den verbrannten Mann, der durch die Schulflure rennt und mit seinen verschmorten Fingern nach ihr greift?

Für Chloes Lehrer, ihre Mitschüler und ihre Familie steht schnell fest: Chloe ist durchgeknallt und braucht dringend professionelle Hilfe! So wird sie kurzerhand nach Lyle House, ein Heim für verhaltensauffällige Jugendliche, gebracht. Dort hat Chloe immer häufiger „Visionen“ von Toten. Die Ärzte erklären ihr, dass sie krank sei. Aber sie sagen ihr nicht die Wahrheit, und Chloe muss feststellen, dass  sie tatsächlich Geister sehen, ja sogar mit ihnen Kontakt aufnehmen kann – und die Geister mit ihr.

Auch die anderen Jugendlichen in Lyle House sind keinesfalls so verrückt, wie man ihnen einreden will – auch sie scheinen übersinnliche Fähigkeiten zu haben. Mit den Brüdern Simon und Derek begibt sich Chloe auf die Suche nach dem Geheimnis von Lyle House – und bald befinden sie sich in höchster Gefahr …

Fügt Eure Besprechung zu diesem Buch bitte über die Schaltfläche “Kommentare”  ein.

Dieses Buch bei lesezeichen.de bestellen

{ 2 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

Clemens Dezember 21, 2010 um 16:15 Uhr

In dem Buch „Schatten Stunde“ der Buchreihe „Die dunklen Mächte“ von Kelly Amstrong geht es darum, dass eine 15-Järige von einem Tag auf den anderen plötzlich anfängt, Geister zu sehen.Für alle Angehörigen und Lehrer und Schule ist klar: Chloe ist verrück.So wierd sie von ihrer Tante in ein Heim für halb Verrückte gesteckt Teenager.In Lyle House lernt Chloe andere Teenager kennen und merkt, wie hart das Leben dort ist. Außerdem merkt sie, das alle nicht alle verrückt sind, sondern nur besondere Gaben haben, welche sich die Menschen nicht anders Erklären können, als das die Teenager verrückt sind.
Nach kurzer Zeit jedoch wird aus Lyle House ein richtiges Gegeimnis.

An dem Buch fand ich gut, dass es voller Fantasie steckt und immer neue Spannungshöhen entstehen wenn Chloe neue Entdeckungen macht.Außerdem gut geschrieben ist die Ich-Sichet, so kann man sich gut in die Person reinversetzten. Ich freue mich schon auf das 2. Buch und kann diese an 12-Jährige empfelen.

Hannah Oktober 31, 2010 um 14:33 Uhr

In dem Buch „Schattenstunde die dunklen Mächte“,geht es darum, dass ein Mädchen mit 15 plötzlich anfängt Geister zusehen und deshalb in ein Haus für verrückte Teenager gesteckt wird,wo sie Jugentliche trifft , die auch seltsame Gaben haben.Eine aufregende Geschichte beginnt.
Ich finde das Buch ist ein sehr toller und interessanter Fantasyroman.Schön ist auch , dass es in der Ich-form geschrieben ist, also aus der Sicht Choes,die Hauptperson.So kann man die Handlung schnell erfassen und richtig mitfiebern.Ich hab das Buch schnell durchgelesen,weil ich gar nicht mehr aufhören konnte, so spannend war es. Das Buch hat ein Ende,welches einen sehr neugierig auf das 2.Buch macht, was ich auf jeden Fall lesen werde.
Ich empfehle das Buch an alle 12-13 jährigen weiter.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: