Nilsson, Ich hau erst mal ab

von Jan Hoffmann am 03.08.10

Emelie und Janis. Beste Freundinnen, die zusammen alt werden und zusammen sterben wollten. Dann aber hat Emelie sieben Schüler und sich selbst erschossen. Janis ist fassungslos. Warum hat sie übersehen, wie unglücklich Emelie gewesen ist? Warum hat sie die Katastrophe nicht verhindern können? Janis nimmt das Auto ihres Bruders und fährt los. Immer nach Norden, auf der Suche nach dem Ultimativen, das sie und Emelie gemeinsam hatten finden wollen. Viele Menschen trifft Janis auf ihrer Reise, erlebt Trauriges, Glücksmomente und die große Liebe, und am Ende weiß sie, dass sie weiterleben kann.

Fügt Eure Besprechung zu diesem Buch bitte über die Schaltfläche “Kommentare”  ein.

Dieses Buch bei lesezeichen.de bestellen

{ 1 Kommentar… lies ihn unten oder schreib selbst einen }

Lylle Februar 11, 2011 um 16:15 Uhr

‚ich hau erst mal ab ‚ ,ist ein sehr trauriges,aber auch ein sehr,sehr schönes Buch .Es erzählt von einem Mädchen das ein ziemlich schwirieges Leben hat. Sie hat ihre beste freundin verloren und als sie von zuhause fort geht um das > Ultimative < zu suchen ,trifft sie auf Jim.Er ist ein ziemlich ausergewöhnlicher Mensch aber sie verliebt sich in ihn . Zusammen reisen sie weiter und sie bekommt wieder ein bisschen Hoffnung auch wenn nicht einfach ist.

ich kann es nur weiter empfehlen 🙂

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: