Clayton, die goldenen Türme

von Jan Hoffmann am 23.03.10

Hinter hohen Mauern, abgeschottet von der Außenwelt, haben die Menschen eine Stadt errichtet, deren goldene Türme hoch in den Himmel ragen. Ein Himmel, den die Zwillinge Mika und Ellie kaum zu Gesicht bekommen. Sie leben wie viele andere im Schatten der strahlenden Bauwerke – bis Ellie eines Tages spurlos verschwindet. Mika begibt sich auf die gefährliche Suche nach seiner Schwester und stößt dabei auf eine Wahrheit, die alles infrage stellt, an das er seit jeher geglaubt hat …

Fügt Eure Besprechung zu diesem Buch bitte über die Schaltfläche “Kommentare”  ein.

Dieses Buch bei lesezeichen.de bestellen

{ 1 Kommentar… lies ihn unten oder schreib selbst einen }

WoLLy Juni 6, 2010 um 15:02 Uhr

Dieses Buch beginnt ein Jahr nach der Entführung Ellie’s.
Nach der sogennanten „Tierpest“ hat sich die gesammte Menschheit hinter einer Mauer verschanzt so leben sie nun seit 42 Jahren, 30 Jahre lang war es verboten kinder zu bekommen, nun sind die ersten Kinder 12 Jahre alt.
Die Zwillinge Ellie und Mika leben in den „Shadows“ einem Teil London’s in den keine Sonne dringt da die sogennanten „Goldenen Türme“ über ihnen gebaut wurden und so nur Schatten dort unten herrscht.Eines Tages verschwindet Ellie und ein Jahr später begibt sich Mika auf die suche nach ihr, durch ein Spiel ein Spiel das bald realität werden sollte.

Was mir an diesem Buch gefallen hat:
Das Buch ist in 3 ständig wechselnde Teile aufgeteilt der wechsel ist Flüssig und sinngemäß. Die Handlungen der einzelnden Charaktere sind gut nachvollziehbar.

Was mir an diesem Buch nicht gefallen hat:
Die Kinder sind ein wenig zu jung für die Entscheidungen die sie treffen, ich persönlich wäre auf ihrem Bildungsniveau nicht so „reif“ gewesen

Fazit:
Ein tolles Buch das ich nur weiterempfehlen kann,
für Jungen und Mädchen gleichermaßen geeignet.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: